Shanti sucht ein neues Zuhause Thumbnail

Shanti sucht ein neues Zuhause

Cale | | ÜberUns

So weh es mir im Herzen tut, bin ich auf der dringenden Suche nach einem neuen Zuhause für den wunderwundervollen Shanti aus Marokko. In diesem Steckbrief erfährst du alles, was du über den Kleinen wissen musst.

Vorwort - Shantis Geschichte

Der Hundewelpe Shanti

Als Shanti uns zulief, war er gerade mal acht Wochen alt

Shanti lebt mit uns, seitdem er uns im Januar mit einem Alter von ca. acht Wochen in Marokko zugelaufen war. Alleine ohne Mutter auf der Straße, folgte er Cindy damals bei ihrer morgendlichen Jogging-Einheit knapp zwei Kilometer zurück zum Auto. Er war dünn, er war schmutzig - und wir wollten ihn bis auf Weiteres mitnehmen, um ihn zu pflegen und groß zu ziehen. Ob wir dauerhaft mit ihm leben würden, war für uns nicht so recht klar. Für mich stand aber immer fest, dass ich mich nicht entgegenstellen werde, falls Shanti jemanden findet, bei dem er lieber bleiben würde. Und nach diesem Jemand suche ich nun auf diesem Wege.
Um eins gleich vorwegzunehmen: Ich möchte Shanti nicht abgeben, weil er ein “Problemhund” oder dergleichen wäre! In meinen Augen hätte ich nie einen besseren Hund finden können. Stattdessen ist mir bewusst geworden, dass meine zukünftige Lebensplanung nicht mit einem Hund an meiner Seite machbar ist. Dabei geht es vor allem um das Leben in einem Ashram sowie Aufenthalten in Meditationszentren. Alle weiteren Hintergründe schildere ich dir natürlich gerne persönlich.

Shanti - die wichtigsten Fakten im Überblick

Hund Shanti

  • Herkunft: Marokko, von der Straße, in der Nähe von Agadir (weitere Infos)
  • Alter: knapp 9 Monate, etwa Anfang Dezember 2016 geboren
  • Geschlecht: Rüde, nicht kastriert
  • Rasse: Mischling von der Straße, Spekulationen vermuten u.a. Aidi und Podengo[!?]
  • Größe: ca. 60 cm Schulterhöhe
  • Gewicht: ca. 22 Kilo
  • Impfungen: Tollwut, Staupe, Parvovirus, Hepatitis contagiosa canis, Leptospirose,
  • Hundepass: vorhanden, in Marokko ausgestellt, auf Französisch
  • Chip: vorhanden

Ein spezieller Charakter mit vielen Besonderheiten

Shanti und Cale

Ein guter Freund und treuer Gefährte

Vermutlich wird das jeder Hundebesitzer von seinem Hund behaupten, aber ich bin der Meinung, dass Shanti ein ganz Besonderer ist - und die meisten stimmen mir dabei zu. Er hat einen einzigartigen Charakter, der nicht ganz leicht zu beschreiben ist. Insgeheim haben wir ihm aufgrund seiner Art immer den Spitznamen “Wurschtmann” gegeben, aber ob dir das jetzt weiterhilft, weiß ich nicht. :D

Ich würde ihn als dropsig, verschmitzt, unterwürfig und anpassungsfähig beschreiben. Er lernt enorm schnell und gewöhnt sich außergewöhnlich schnell an neue Umstände, Situationen oder Personen. Um jeden Preis möchte er auf- und gefallen und versucht von daher meist, dem Wunsch des Befehlsgebers nachzukommen. Gerade jetzt in seiner pubertären Phase versucht er manchmal auch auf freche Art und Weise, seine Grenzen auszutesten, und ist teilweise sehr überschwänglich - so springt er liebend gerne fremde Leute an vor lauter Freude (eines der wenigen “Probleme”, die ich bisher nicht in den Griff bekommen habe”). Sobald er seine Freiheit bekommt, genießt er diese auch liebend gern und in vollen Zügen. Er streunert gerne und scheut auch nicht davor, mit Fremden spazieren zu gehen. Bisher kam er dabei ausnahmslos jedes Mal wieder zurück. Insgesamt habe ich ihm in Vergangenheit viel Freiräume geboten, die er sicher gerne beibehalten würde.

Ich habe ihn bisher nicht als “meinen” Hund wahrgenommen oder behandelt. Für mich war er immer ein Freund, der mit mir lebt und reist. Aufgrund der Natur der Beziehung bin ich natürlich trotzdem der Ranghöhere und der Befehlsgeber. Er nimmt genauso gut aber auch Befehle von jedem anderen entgegen und ist generell nicht besonders auf eine bestimmte Person fixiert, weshalb er auch gut als Hund in einer Community geeignet wäre.

Er hat einen kontrollierbaren Jagdtrieb, den ich in den letzten Wochen immer besser in den Griff bekommen habe (reagiert auf Rückruf). Mit Katzen verträgt er sich überhaupt nicht gut, mit Pferden und Kühen jedoch bestens. Mit Kindern gab es bisher keine Probleme, jedoch ist er schnell aufgeregt und sprunghaft, wenn sein Gegenüber sich ebenso verhält. Wahrscheinlich würde er sich auch an schreiende, umherspringende Kinder schnell gewöhnen - bisher hat er diese Erfahrung aber fast nie gemacht.
Mit anderen Hunden hat er bisher noch nie(!) ein Problem gehabt. Zwar hat er auf Distanz gerne mal die große Klappe, doch sobald er sich einem anderen Hund nähert, zeigt er kooperative und friedliche Züge oder unterwürft sich gleich gänzlich. Er möchte immer nur spielen - sobald Ärger im Verzug ist, düst er mit eingezogenem Schwanz ab.
Auch wenn er gelegentlich spielerisch zu zwacken scheint, hat er bisher noch nie einen Mensch oder ein anderes Tier gebissen - abgesehen von Mäusen und Spinnen, die er beide ganz gerne jagt.

Shanti auf Mäusejagd

Shanti auf Mäusejagd

Auf der einen Seite ist er (empfundenen) Autoritäten gegenüber sehr vorsichtig, fast ängstlich, auf der anderen Seite aber auch gerne verspielt-stürmig, wenn er das Gefühl hat, er kann sich das bei seinem aktuellen Gegenüber erlauben. Generell merkt man ihm sein junges Alter in seiner Verspieltheit an.

Shanti ist ausgesprochen intelligent und lernbereit. Mit dem richtigen Training könnte er sicherlich für einige Anwendungsgebiete ausgebildet werden.

Er ist stubenrein und kann - in einer für ihn gewohnten Umgebung - problemlos einige Stunden alleine gelassen werden. An das Leben im Bus ist er seit kleinauf gewohnt, wodurch auch Autofahren für ihn zum Alltag gehört. Aber auch bei Backpacking-Reisen inkl. Trampen und Zelten war er einige Male mit dabei, was ebenfalls ohne Schwierigkeiten klappt. Wie gesagt, gewöhnt er sich ausgesprochen schnell an neue Umstände und Situationen.

In den meisten Fällen ist er sehr folgsam und hört gut, wurde er doch konsequent und streng erzogen. Leckerlis und Spieleinheiten werden als größte Belohnung empfunden. Ich habe viel Zeit und Mühen in die Be- und Erziehung investiert, die sich ausgezahlt haben: So ist es zum Beispiel kein Problem, ihn ohne Leine für wenige Minuten vor dem Geschäft abzulegen. Auch frisst er nur nach gegebenem Okay, und wartet andernfalls. Er kann auf Kommando zum Beispiel versteckes Fressen suchen oder Dinge wie ein Feuerzeug finden und bringen. Kunststückchen oder akrobatische Übungen habe ich ihm hingegen bisher nicht gelernt.

Was ich von seinem neuen Herrchen erwarte

Ich liebe Shanti, und mir fällt es schwer, ihn weiterziehen zu lassen. Er ist ein besonderer Hund, in dem unheimlich viel Potential steckt. Mir ist es unglaublich wichtig, dass er in seinem neuen Zuhause ein mindestens genauso gutes Leben führen kann wie bisher.

Wenn du daran interessiert bist, mit Shanti zusammenzuleben, treffen im Idealfalle auf dich alle folgenden Punkte zu:

  • Erfahrung: Du solltest bereits solide Erfahrungen im Umgang mit Hunden haben, um die bisher so erfolgreiche Erziehung ebenso weiterführen zu können.
  • Charakter: Du musst eine gefestigte Persönlichkeit besitzen, mit ausreichend Disziplin und Durchhaltevermögen und frei von Selbstzweifeln, um dem kleinen Schlawiner eine gute Führungsperson zu bieten. Natürlich solltest du auch liebevoll mit Tieren umgehen und am körperlichen und geistigen Wohle deines neuen vierbeinigen Freunds interessiert sein. Du bist aufgeweckt und einem verspielten Junghund gewachsen.
  • Lebensweise: Da Shanti das Reiseleben gewohnt ist, bist auch du viel unterwegs - entweder mit dem Rucksack oder im besten Falle in einem Van. Du verbringst nicht allzu viel Zeit in Städten, sondern bist eher ein Freund der Natur. Falls du gerne wanderst oder sogar joggst bzw. rennst, wird dich Shanti lieben!
  • Motivation: Du bist motiviert, einem verspielten Junghund ein aufregendes Leben zu bieten und seine konsequente Erziehung weiterzuführen. Du nimmst dir gerne Zeit, um ausgiebig mit ihm zu tollen und zu spielen, aber auch um ihn Denkaufgaben und Suchspiele zu bieten.

Falls du Interesse hast, dann melde dich per E-Mail oder Nachricht auf Facebook bei mir. Alles Weitere besprechen wir dann telefonisch und persönlich.

WICHTIG: Voraussichtlich bin ich nur noch bis Anfang-Mitte November in Deutschland. Danach reise ich über Frankreich nach Spanien, und im Dezember weiter nach Portugal.

Shanti

Kommentarfunktion von Disqus
inspiritana.org untersützen